Unternehmerporträts in „Lebenswerk“

Meine Tätigkeit als Autorin ist sehr vielfältig, derzeit schreibe ich sogar wenige Bücher, dafür aber andere Texte wie die Porträts von Persönlichkeiten aus der Wirtschaft für das Magazin „Lebenswerk“. Das Interview zum ersten Beitrag in der ersten Ausgabe der Zeitschrift konnte ich sogar persönlich führen, da war ich bei Coffee at Work-Gründer Martin Sesjak in Witten, der sich nach dem Verkauf seines Unternehmens für junge Fußballtalente engagiert. Mit Reinhard Gorenflos in München habe ich telefoniert,  er hat vor Jahren seine Karriere als Top-Manager beendet, um sich mit der Stiftung Tua res für Mädchen in Burkina Faso zu engagieren. Per Zoom habe ich den Gründer des Essener Unperfekthauses, Reinhard Wiesemann, interviewt und mir seine spannende Lebensgeschichte und Berufsphilosophie erzählen lassen. Und die junge Winzerin Carolin Weiler , die gerade in das Management des Weinguts ihrer Familie einsteigt und als eine von vier Akteurinnen des Dokumentarfilms „Wein weiblich“ mit einem tollen PR-Coup startete, hat mir erzählt, wie sie auf Umwegen ihren Traumjob gefunden hat.

„Weinbau ist auch Frauensache – Jung-Winzerin Carolin Weiler auf dem Weg zur Chefin des Familien-Weinguts“ (Lebenswerk 3/21)

„Am Anfang steht immer ein Experiment. Loslegen und loslassen – das Erfolgsrezept des Essener Unternehmers Reinhard Wiesemann.“ (Lebenswerk 1/21) (Link zum Magazin mit dem Artikel in Yumpu)

„Vom Top-Manager zum Stiftungsgründer. Mit Mädchenbildung verändert Reinhard Gorenflos in Afrika die Welt.“ (Lebenswerk 01/20) (Link zum Magazin mit dem Artikel in Yumpu)

„Und nach dem Kaffee Fussball. Coffee at Work-Gründer Martin Sesjak sieht die nächste Lebensphase sportlich.“ (Lebenswerk 01/20) (Link zum Magazin mit dem Artikel in Yumpu)