Weihnachtsheft mit Geschichten aus Hagen

Eigentlich hatte ich dieses Projekt als Start einer neuen Akquise-Aktion in 2020 geplant: Ich möchte wieder mehr im PR-Bereich tätig sein und Broschüren für Auftraggeber kann ich gut und entwickle ich gerne. Die Idee für ein Weihnachtsheft mit 24 Erinnerungen aus meiner Wahlheimat fand ich einen guten Start – im Februar. Dann kam alles anders und ich fand die Idee gut, um Menschen in dieser Zeit eine Freude zu bereiten. Realisiert habe ich sie trotzdem, zusammen mit der Stadtbäckerei Kamp, unterstützt von der Stadt Hagen. In den Filialen der Bäckerei und an einigen anderen Orten liegen die Hefte inzwischen aus und bringen Menschen zum Schmunzeln, Nachdenken und Erinnern an eigene schöne Weihnachtserlebnisse. Da ist der Junge, der die Heimat des Weihnachtsmanns in Hagen findet, der Weihnachtsmarkt natürlich mit meinem Freund, dem Riesenrad, da gibt es aber auch die Erinnerung an den Winter 1947 als sechs Erdnüsse das Weihnachtshighlight waren und manch lustige Begebenheit, die jeder selbst nachlesen kann.

Einen Einblick in die Entstehung des Heftes und die Arbeit daran habe ich in diesem Blogbeitrag beschrieben.

Adventskalender

Ich gestehe, dass ich ein Weihnachtsjunkie bin – ok, es ist nicht so, dass ich jedes Jahr viel Geld für neue Deko ausgebe, das spare ich lieber für Eierpünsche auf dem Weihnachtsmarkt. Aber ich liebe es, wenn es überall weihnachtlich glitzert. Deshalb ist es mir nicht schwer gefallen, einen Adventskalender für Weihnachtsjunkies zu schreiben und da ich das Manuskript schon im letzten Jahr geschrieben habe, freue ich mich schon auf die Tipps für den Advent. Bei dem ersten Gedanken fand ich es herausfordernd, einen „Adventskalender für Weihnachtsmuffel“ zu schreiben. Aber dann fiel mir ein, dass ich schon gerne Menschen von etwas überzeuge, das ich toll finde. Also habe ich mir beim Schreiben den einen oder anderen Weihnachtsmuffel aus meinem Umfeld vorgestellt. Da ist schon klar, wer diese Belegexemplare bekommt oder 🙂 Die Grafiker*innen des Kaufmann-Verlags haben dem Text dann noch eine flotte Gestaltung gegeben und da der Kalender Hosentaschenformat hat, kann man ihn gut mitnehmen und verschenken 🙂

Birgit Ebbert: Der Adventskalender für Weihnachtsjunkies. 24 Ideen für noch mehr Glamour an Weihnachten. Kaufmann Verlag 2020

Birgit Ebbert: Der Adventskalender für Weihnachtsmuffel. Der Survival Guide durch den Advent. Kaufmann Verlag 2020

Stempeln und Drucken in der Kita

Für mein Buch „Drucken und Stempeln in der Kita“, das bei Don Bosco Medien erschienen ist, habe ich meine Wohnung in ein Chaos verwandelt 🙂 Anders kann ich es nicht sagen, denn ich hatte nicht bedacht, dass – anders als bei den Büchern „Falten in der Kita“ und „Reißen & Schneiden“ – die Objekte zwischen den Bearbeitungsstufen trocknen müssen. Beim Fotografieren lagen also ständig Papiere mit Farben, Farbtöpfe und die vielen Druckstöcke und Stempel in der Wohnung herum. Aber am Ende hatte ich über 20 alte und neue Techniken fotografiert, wie man mit Kindern stempeln und drucken kann. Manche Techniken setze ich auch jetzt noch ein, wenn ich Texte auf Bilder oder Grüße auf Karten bringen will. In dem Buch stelle ich Beispiele für folgende Techniken vor: Stempeln aus der Natur, Stempeln mit Haushaltselementen, Druckplatten, Stempel und Druckschablonen selbst herstellen, Walzendruck. Zum Abschluss gibt es Tipps für die Elternarbeit zum und mit Drucken und Stempeln.

Birgit Ebbert: Stempeln und Drucken in der Kita. Don Bosco 2020